DM 2018

Leon wird Deutscher Vizemeister der Junioren im Freistil 65 kg

Am vergangenen Wochenende wurden die Deutschen Meisterschaften im Freistil der Juniorinnen und Junioren in Bad Kreuznach bei der WKG Untere Nahe ausgetragen.

Es gingen 182 Athletinnen und Athleten in 10 verschiedenen Gewichtsklassen an den Start. Gerungen wurde nach internationalem Reglement, was bedeutet, es wird erst mit Qualifikationskämpfen begonnen, Niederlage bedeutet, das Turnier ist beendet. Es folgenden die Kämpfe des 1/8 und ¼ Finales. Die jeweiligen Verlierer eines späteren Finalteilnehmers haben dann noch die Chance, über die Hoffnungsrunde einzugreifen und einen der zwei dritten Plätze zu erkämpfen. 

Leon hatte in der 65 kg Klasse 14 Teilnehmer und im Qualifikationskampf traf er auf Tarik Durmus von der TRV Berlin.  Nach kurzem Abtasten gelang Leon die 2-er Wertung und eine geschickte Position für 4 weitere Durchdreher und der Sieg war nach 1:04 Minute gesichert.

Im ¼ Finale hieß der nächste Gegner Maximilian Buch vom KFC Leipzig. Auch in diesem Kampf bot sich in etwa dieselbe Situation, mit zwei 2-er Wertungen und Durchdrehern und somit war auch dieser Kampf in 1 Minute per Technischer Überlegen 10:0 gewonnen.

Joshua Knosp vom ASV Urloffen war sein Halbfinalgegner, aber auch dieser Kampf konnte noch in der ersten Halbzeit durch hart erkämpfte Zweierwertungen mit 10:0 beendet werden.

Sonntagmorgen wurden die gesamten Finalteilnehmer nochmals gewogen, mit einer erlaubten Gewichtstoleranz von 2 kg. Im Endkampf stand Leon seinem altbekannten Gegner Adrian Wolny vom SV Triberg gegenüber. Leon ging gewohnt offensiv in den Kampf und stellte Adrian auch ins Passiv. Allerdings lies sich Leon durch einen bewussten Griff ins Auge von Adrian ablenken und im nächsten Atemzug sah er sich von einem Beinangriff überrascht. Um diesen wieder auszugleichen gelang Leon eine 2-Wertung und meinte, einen Durchdreher noch folgen zu lassen, welcher außerhalb der Matte misslang und eine weitere 2-Wertung an Adrian vergeben wurde.  Leon konnte zwar in der zweiten Halbzeit noch zweimal eine 1er-Wertung am Mattenrand holen, jedoch war der Kampf bei 4:4 nach 6 Minuten verloren, da Adrian durch eine höhere Wertung gewann. Trotz allen Widrigkeiten und der großen Enttäuschung ist der undankbare 2. Platz eine fantastische Leistung.

Die Vorstandschaft und alle Mitglieder des AB Wurmlingen gratulieren ganz herzlich.

Wurmlinger Ortsnachrichten
Foto: Falko Werner