Leon Gerstenberger vom AB Wurmlingen zeigt sehr gute Leistung beim

21. Internationalen Philipp Seitz Turnier, Kleinostheim am vergangenen Wochenende.

Einmal mehr traf man sich bei dem überaus begehrten und hoch qualifizierten Turnier der Extraklasse. Bei 450 Teilnehmern mit Athleten aus der Schweiz, Frankreich, Türkei, Belgien und Finnland waren gute Kämpfe garantiert. Der WRV Kader ging mit 11 Sportlern an den Start und konnte zur vollsten Zufriedenheit drei Erstplatzierte, ein Vizemeister und zwei Viertplatzierte stellen.

Leon trat bei den Junioren in 65 kg Klasse freistil an. Er traf im ersten Kampf auf einen Sportler aus der Türkei, Mahir Can Yurt, den er nach nur 46 Sekunden über die Armklammer mit einem überraschenden Beinangriff schultern konnte. Als nächstes musste er sich gegen Friedrich Schröder von der Luftfahrt Berlin behaupten, welcher Leon mit nahezu zwei Kopflängen überragte. Mit guten Tipps aus der Heimat war auch dieser Kampf schon in der ersten Runde mit 10:0 Punkten per Technischer Überlegenheit gewonnen. Im dritten Kampf gegen Enes Akbulut, ASV Hof/Saale war über 6 Minuten lang die volle Konzentration geforder,t um im Schluss mit mühsamen 2-er Wertungen einen 9:1 Punktesieg „einzutüten“.  Im vierten und letzten Poolkampf gegen Ekrem Günönü vom TSV Essen-Dellwig fand Leon sehr schwer in den Kampf und lag zur Halbzeit 6:4 Punkten zurück. Zu Beginn der zweiten Runde erhöhte sich der Rückstand auf 10:4 Punkte auf Günönü. Es ist Leons Kampfgeist, Ausdauer und dem absoluten Siegeswillen zu verdanken, dass dieser Kampf nach 6 Minuten mit 17:11 Punkten für Leon ausging und er sich den Einzug ins Finale sicherte.

Der Finalgegner Abdul Galamatov von der RSV Greiz zeigte in den vorangegangenen Kämpfen sehr gute Leistungen und war keinesfalls zu unterschätzen.  In den ersten paar Sekunden gelang dem Gegner auch gleich ein Überraschungsangriff und ging mit 2 Punkten in Führung.  Doch dies sollten die Einzigen bleiben, da Leon kontinuierlich die 2er-Wertungen sammelte und noch in den ersten 3 Minuten mit TÜ gewann.

Im Anschluss an dieses Turnier und als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft ist Leon vom Deutschen Ringerbund noch auf einen 3-tägigen Lehrgang in Aschaffenburg eingeladen.

Die Vorstandschaft und Vereinskameraden gratulieren recht herzlich.

Wurmlinger Ortsnachrichten