Kadetten EM 2016

13. Platz für Leon Gerstenberger bei der EM in Stockholm

Eine große Erfahrung stellte für Leon die Europäischen Meisterschaften der Kadetten in Schweden dar. Dominiert wurde dieses Turnier ganz klar aus den Ländern Aserbaidschan, Armenien, Russland, Weißrussland, Georgien und der Türkei. Es nahmen 254 Ringer aus 29 Nationen teil.

Leon startete noch einmal in der 58 kg Klasse, was ihn nochmals sehr viel Kraft kostete, doch mit einem ehrgeizigen Ziel vor Augen. Die Anreise erfolgte bereits am Sonntag zur Besichtigung der Wettkampfstätte die Björkängshallen (IceStadium), Huddinge,  südlich von Stockholm. Gerungen wurde auf 3 Matten. Waage war auf Montagabend anberaumt und die Kämpfe starteten am Dienstagmorgen um 10.00h. Leons erster Gegner stammte aus Spanien, Alonso Diez den er nach 1:37 min. bereits mit 10:0 besiegt hatte. 

Im darauffolgenden Kampf kam Leon gegen Muammar Kilic (letztjähriger 2. Europameister) aus der Türkei, dem Leon noch vor der Pause mit 10:0 unterlegen war. Kilic scheiterte im weiteren Turnierverlauf  im Halbfinal und somit hatte Leon keine Chance mehr auf die Hoffnungsrunde. Dies bedeutete im Endeffekt von 31 Teilnehmern den 13. Platz für Leon Gerstenberger vom AB Wurmlingen. 2 Ringer des deutschen Teams belegten jeweils den 3. Platz in der Gewichtsklasse 63 kg und 76 kg. 

Aufgrund seines unerbittlichen Trainingsfleißes und der gutengezeigten Leistungen ist Leon nun offizielles Mitglied der deutschen Nationalmannschaft des Deutschen Ringerbundes. Herzlichen Glückwunsch.

AB Wurmlingen

Leon Gerstenberger fährt zur EM

Großer Erfolg für den Nachwuchsringer Leon Gerstenberger: Der Wurmlinger hat beim Brandenburg-Cup in Luckenwalde bei den Kadetten den ersten Platz belegt und damit die Fahrkarte zur Europameisterschaft in Schweden gelöst.

Bei diesem großen internationalen Turnier waren Ringer aus 13 Nationen, darunter Polen, Ungarn, Ukraine, Russland, Frankreich, Bulgarien und Israel, am Start.

Leon Gerstenberger startete wieder in der Klasse bis 58 kg, die mit 30 Teilnehmern die am stärksten besetzte Gewichtsklasse war. In der Qualifikationsrunde traf er auf Eric Köhler vom TSV Falkensee, der ihm keine Probleme bereitete und gegen den er nach 1.23 Minuten mit 13:0 Punkten gewann. Im zweiten Kampf traf der Wurmlinger auf den technisch starken Shamil Gadziev vom ASV Ladenburg, der für ihn die größte Herausforderung des ganzen Turniers darstellte. Nach vier Minuten entschied Gerstenberger den Kampf mit 6:3 Punkten für sich. Danach besiegte er den Landeskollegen Erik Schweter (KSV Unterelchingen)nach 1.41 Minuten mit 10:0.

Im Halbfinale stand ihm nun der Israeli Ronny Naftali gegenüber. Gerstenberger beherrschte den kampf und nach 2.50 Minuten hatte er den Finaleinzug perfekt gemacht.

Im anderen Pool setzte sich der Pole Marcin Mikalojczyk überzeugend durch. Im Finale fand Leon Gerstenberger schnell zu seinem gewohnten Kampfstil, und nach vier Minuten stand sein 7:2-Sieg fest.

Durch seine konstant guten Leistungen, die er auch schon in den vorhergehenden Qualifikationsturnieren national und international gezeigt hat, wurde Leon Gerstenberger von Bundestrainer Jürgen Scheibe für die kommende Europameisterschaft am 19. Juli 2016 in Schweden nominiert.

Gränzbote, 22. Juni 2016